Marc Lagrange "Senza Parole"

79,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

74,67 €

Lieferbar innerhalb von 7 Werktagen

  • 978-3-8327-3298-1
Nur mit Hingabe und beneidenswertem Können lässt sich eine Kunst wirklich beherrschen. Umso... mehr
Produktinformationen "Marc Lagrange "Senza Parole""

Nur mit Hingabe und beneidenswertem Können lässt sich eine Kunst wirklich beherrschen. Umso bemerkenswerter ist der Künstler, der sein Arbeitsfeld erweitert und sich über seinen so charakteristischen wie gefeierten Stil hinauswagt. Die meisten würden ein solches Risiko nicht einmal zu denken wagen. Doch Marc Lagrange besitzt in Senza Parole die Kühnheit, diesen aufregenden Sprung zu machen, und präsentiert ein breites Spektrum unverwechselbarer fotografischer Ansätze – von schonungslos direkten Aktstudien bis zu seinen typischerweise komplexeren und exotischen Kompositionen. Die ergebenen Anhänger Lagranges werden auch hier die märchenhafte Erotik und technische Perfektion finden, für die der Fotograf bekannt und berühmt ist, doch darüber hinaus gleicht in diesem Buch kein Bild dem anderen. Und wie nicht anders zu erwarten, wurde jede Szene sorgfältig arrangiert, und kein Detail bleibt dem Zufall überlassen.

Marc Lagranges Begeisterung für alles Skulpturale ließ ihn nach Kulissen suchen, die auf irgendeine Weise die bildhauerischen Künste verkörpern. Also reiste er für das vorliegende Werk ins italienische Pietrasanta. Wegen des feinen Marmors der Region, der schon zu Michelangelos Zeiten hoch geschätzt wurde, ist der Ort seit Langem ein Anziehungspunkt für Künstler. Im heimischen Antwerpen konnte Lagrange der Versuchung der ikonischen „Handelsbeurs“ nicht widerstehen, eines architektonischen Wunderwerks, wie es im Buche steht. Sein letzter Stopp hieß Paris, wo ein Künstlerloft voll barocker Dekadenz die perfekte Atmosphäre für ein von Fellini inspiriertes Shooting lieferte.

Marc Lagrange hat sich mit opulenten und zeitlosen Szenerien einen Namen gemacht. In seiner Welt spielten Sinnlichkeit und Verführung die Hauptrollen. Das Verlangen faszinierte ihn mehr als dessen Erfüllung. Kein Wunder, dass seine magischen Aufnahmen von der Kritik gelobt und überall auf der Welt gesammelt und ausgestellt werden. Zu Lagranges früheren Veröffentlichungen zählt auch der höchst erfolgreiche teNeues-Band Diamonds & Pearls.

 

Hardcover mit Schutzumschlag, 28 x 35,5 cm, 203 Seiten

55 Farb- und 104 Duplex-Fotografien

ISBN: 978-3-8327-3298-1

Mehrsprachige Ausgabe: Englisch und Französisch

LEICA FOTOGRAFEN Craig Semetko *1961 in Detroit, USA Der amerikanische Fotograf Craig Semetko hat einen Abschluss in Kommunikationswissenschaften und begann seine Karriere zunächst als Schauspieler und Bühnenkomiker. Doch seine Leidenschaft für die Fotografie war damals schon nicht zu leugnen. Er verbringt viel Zeit auf der Straße und ist bekannt für seine Momentaufnahmen. "Fotografie bedeutet mir nichts, es ist das Leben, mehr Dieter Blum *1946 in Eßlingen am Neckar Dieter arbeitet seit 1964 als freier Fotograf im Bereich Kultur und Reportage, unter anderen für Zeitschriften wie Der Spiegel, Stern, Time und Vanity Fair. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.Zu Beginn der 80er Jahre fotografierte er die Berliner Philharmoniker unter Dirigent Herbert von Karajan. Seither widmete er einen großen Teil seiner Arbeit den Themen Musik, Tanz und Kunst. mehr Edward Quinn *1929 Dublin, Irland Der in Irland aufgewachsene Edward Quinn übte sich nach der Schule in mehreren Berufsrichtungen. Weder die teilweise sehr monotone Arbeit als Metallarbeiter, noch das kreative Musikerdasein schien ihm zu gefallen. Er arbeite als Radionavigator für Fluggesellschaften, bevor er in den 50er-Jahren sein Herz für die Fotografie entdeckte. Im Irish Independent veröffentlichte er mehr Elliott Erwitt *26. Juli 1928 in Paris, Frankreich Als Kind russischer Einwanderer verbrachte Elliott Erwitt seine Kindheit in Mailand, bis die Familie kurzweilig nach Paris zurückkehrte und 1939 in die USA auswanderte. Erwitt arbeitete lange in einem Fotolabor, bevor er am Los Angeles City College anfing zu fotografieren und experimentieren. Es dauerte nicht lange bis es den jungen Teenager 1948 in die Weltstadt New York zog. Dort lernte mehr Enrique Badulescu *1961 in Mexiko-City, Mexiko Enrique Badulescu wird in Mexiko-Stadt als Sohn eines Fotografen geboren. Nach dem Abitur beginnt er Fotografie zu studieren und wählt dafür die Stadt München als passenden Ort aus. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Zu den internationalen Kunden des Starfotografen zählen unter anderem die Vogue, die Elle, Harper's Bazaar, The Face, Marie Claire, Glamour und mehr Farrokh Chothia *Indien Mit dem Ziel Schönheit zu definieren, hat sich Farrokh Chothia vermutlich eine Lebensaufgabe gestellt. Denn was als schön oder attraktiv wahrgenommen wird, ist nicht nur abhängig von der jeweiligen Kultur, sondern wandelt sich auch rasant. Was heute noch angesagt ist, kann morgen schon wieder buchstäblich von gestern sein. An Chothias Arbeiten scheinen jedoch jene mehr Fred Mortagne *in Lyon, Frankreich Besser bekannt als „French Fred“, ist ein französischer, international bekannter Filmemacher und Fotograf. In der Skaterszene zählt er seit langem zu den Besten der Welt. Der heute in Lyon lebende Mortagne war bereits in seiner Schulzeit ein begeisterter Skater. Ausgestattet mit einer VHS-Kamera zog er anfangs mit seinen Skaterfreunden durch die Stadt und drehte die ersten mehr Hugh Holland *1942 in den USA Hugh Holland wurde mit seiner Fotoserie, die in den 1970er und 1980er Jahren entstand und die aufkommende Skaterszene der US-Westküste dokumentiert, berühmt. 1968 kaufte sich Holland einen Fotoapparat, richtete zu Hause eine Dunkelkammer ein und eignete sich sein Wissen autodidaktisch an. Die Fotoserie – an der er insgesamt 3 Jahre arbeitete – entstand dabei aus purem mehr Jean Gaumy *28. August 1948 in Royan, Frankreich Die Aufnahmen des französischen Fotografen Jean Gaumy, der 1977 in die international renommierte Gruppierung der Magnum Fotografen eintrat, fordern die maximale Interpretationsfähigkeit des Betrachters. In seinem fotografischen Werk hat er sich auf Detailaufnahmen der Natur spezialisiert, die gemäß dem Titel „Formen des Chaos“ wiedergeben. Die Konfrontation mit mehr Jeff Divine *1950 in San Diego, USA Jeff Divine wuchs im Stadtteil La Jolla an der südkalifornischen Küste auf. Divine zählt zu den Surffotografen, die den Sport stets selbst betrieben und Teil der damals neuen Surf-Bewegung waren. Seine Kindheit verbrachte er nur wenige Blocks vom Strand entfernt. Mit 14 Jahren begann er mit dem Surfen und erwarb bereits ein Jahr darauf seine erste Fotokamera. Die aufgenommenen mehr 1 von 3 Letzte Beiträge Leica M10 So schlank wie eine analoge M So schlank wie eine analoge M Neue Kamerataschen von ONA Style und Funktion Style und Funktion LEICA M-D Die neue digitale Leica Messsucherkamera ohne Display Die neue digitale Leica Messsucherkamera ohne Display Leica Geovid HD-R 42 (Typ 402/403)... mehr

Marc Lagrange *1957, Kinshasa, Demokratische Republik Kongo | †25. Dezember 2015, Teneriffa, Spanien Marc Lagranges Karriereweg führte ihn von der Technik zur Fotografie und durch seine Kreativität von Mode zu Kunst. Seine riesigen Polaroids, die weltweit ausgestellt wurden, sind ein mächtiges Beispiel für sein Handwerk sowie seine Liebe zum Detail: Er zeigt die Textur der Haut und die natürlichen Kurven seiner Modelle die hervorgehoben werden. Lagrange erarbeitet ganze Sets, bis er die genaue Stimmung findet, die er vermitteln will, mit dem Ziel, die Bilder zu schaffen, die er will. Von der Farbe der Wände bis zur Gestalt eines Stuhls zählt jedes einzelne Detail und unterstreicht Lagrange's Perfektionismus und seine Bereitschaft, Erzählungen zu entfalten. Während seiner Karriere hat Lagrange die gleichen Frauen über verschiedene Zeiträume fotografiert und sie in seine Musen verwandelt. Inge Van Bruystegem - ein auffallendes Modell und talentierte Tänzerin - ist eine von ihnen. Lagrange arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren mit ihr zusammen und entwickelt eine privilegierte Beziehung. Das Vertrauen, das im Laufe der Jahre zwischen ihnen entsteht, ist in der Fotografie sehr selten und erzeugt immer noch überraschende Ergebnisse. Einzelpersonen, die vor der Lagrange-Linse posieren, zeigen mehr über sich selbst, als sie es vielleicht beabsichtigten. Im Jahr 2012 beauftragt Delvaux - die älteste Luxus Lederwaren Haus in der Welt - Lagrange mit Porträts von Frauen aus verschiedenen Generationen, die ihre Beziehung zu ihren Handtaschen darstellen. Im Jahr 2014 reiste Lagrange nach New York, um Ikonen wie unter anderem Carmen Dell'Orefice und Zani Gugelmann abzulichten. Dort traf er einige von Manhattans stilvollsten und einflussreichsten Frauen. Die Serie wurde als Timeless Beauties bezeichnet und nachfolgende Reisen nach China, Japan und anderen wichtigen Zielen wurde für Delvaux organisiert. Seit 2008 hat Lagrange zusätzlich seine Videoarbeit entwickelt, darunter einen Film für die Modemarke Supertrash's Duftstart. Im Jahr 2012 filmte er auch Liesa Van der Aas Clip für Louisas Bolero. Marc Lagrange's Werk wurde mit mehreren Ausstellungen in Europa und den Vereinigten Staaten ausgezeichnet. Im Jahr 2011 zeigte Maison Lagrange mehr als 240 Kunstwerke der Öffentlichkeit, von denen viele bisher nicht gesehen wurden. Die Retrospektive dauerte sechs Monate. Im Jahr 2013 wurde sein Bildband "Diamonds and Pearls" von TeNeues in 80 Ländern veröffentlicht. Im darauffolgenden Jahr, im Jahr 2014, veröffentlichte er "Hotel Maritime" - Zimmer 58, eine private Auflage von 300 Exemplaren, deren Inhalt international gezeigt wurde. Die Atmosphäre des Hotel Maritime - Zimmer 58 erinnert an die gefühlvollsten und verführerischsten Gemälde von Edward Hopper. Konzeptioneller als seine früheren Arbeiten, unterstreicht sie die beschreibende Qualität seiner Kunst.      ... mehr

Zuletzt angesehen