Marc Lagrange "Diamonds & Pearls"

49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

46,64 €

Lieferbar innerhalb von 7 Werktagen

  • 978-3-8327-9705-8
Der belgische Fotograf Marc Lagrange ist in kürzester Zeit zu einem der originellsten und... mehr
Produktinformationen "Marc Lagrange "Diamonds & Pearls""

Der belgische Fotograf Marc Lagrange ist in kürzester Zeit zu einem der originellsten und talentiertesten Aktfotografen weltweit aufgestiegen. Mit seiner unverwechselbaren Art, sinnliche Bildwelten zu inszenieren, gelingen dem Antwerpener Fotografen minutiös durchkomponierte, zeitlose Arrangements – in denen jede Location und jedes Requisit die romantische und freizügige Stimmung verstärken. Weil er Vertrauen aufbaut und die Chemie zwischen ihm und seinen Modellen stimmt, sind Lagranges Aufnahmen zwar gewagt, aber niemals einfach nur erregend. 

Die Spannung ist mit Händen zu greifen, und eine geheimnisvolle Atmosphäre durchströmt die ausgeklügelten Szenarien. In einer Mischung aus klassischem Hollywood-Glamour und der Sinnlichkeit altmeisterlicher Gemälde wirken Lagranges verführerische Heldinnen entspannt und zugänglich – und dabei doch aufreizend außer Reichweite.

 

Hardcover mit Schutzumschlag, 28 x 35,5 cm, 208 Seiten

105 Farb- und 26 Duplex-Fotografien

ISBN: 978-3-8327-9705-8

Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Niederländisch

LEICA FOTOGRAFEN Craig Semetko *1961 in Detroit, USA Der amerikanische Fotograf Craig Semetko hat einen Abschluss in Kommunikationswissenschaften und begann seine Karriere zunächst als Schauspieler und Bühnenkomiker. Doch seine Leidenschaft für die Fotografie war damals schon nicht zu leugnen. Er verbringt viel Zeit auf der Straße und ist bekannt für seine Momentaufnahmen. "Fotografie bedeutet mir nichts, es ist das Leben, mehr Dieter Blum *1946 in Eßlingen am Neckar Dieter arbeitet seit 1964 als freier Fotograf im Bereich Kultur und Reportage, unter anderen für Zeitschriften wie Der Spiegel, Stern, Time und Vanity Fair. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.Zu Beginn der 80er Jahre fotografierte er die Berliner Philharmoniker unter Dirigent Herbert von Karajan. Seither widmete er einen großen Teil seiner Arbeit den Themen Musik, Tanz und Kunst. mehr Edward Quinn *1929 Dublin, Irland Der in Irland aufgewachsene Edward Quinn übte sich nach der Schule in mehreren Berufsrichtungen. Weder die teilweise sehr monotone Arbeit als Metallarbeiter, noch das kreative Musikerdasein schien ihm zu gefallen. Er arbeite als Radionavigator für Fluggesellschaften, bevor er in den 50er-Jahren sein Herz für die Fotografie entdeckte. Im Irish Independent veröffentlichte er mehr Elliott Erwitt *26. Juli 1928 in Paris, Frankreich Als Kind russischer Einwanderer verbrachte Elliott Erwitt seine Kindheit in Mailand, bis die Familie kurzweilig nach Paris zurückkehrte und 1939 in die USA auswanderte. Erwitt arbeitete lange in einem Fotolabor, bevor er am Los Angeles City College anfing zu fotografieren und experimentieren. Es dauerte nicht lange bis es den jungen Teenager 1948 in die Weltstadt New York zog. Dort lernte mehr Enrique Badulescu *1961 in Mexiko-City, Mexiko Enrique Badulescu wird in Mexiko-Stadt als Sohn eines Fotografen geboren. Nach dem Abitur beginnt er Fotografie zu studieren und wählt dafür die Stadt München als passenden Ort aus. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Zu den internationalen Kunden des Starfotografen zählen unter anderem die Vogue, die Elle, Harper's Bazaar, The Face, Marie Claire, Glamour und mehr Farrokh Chothia *Indien Mit dem Ziel Schönheit zu definieren, hat sich Farrokh Chothia vermutlich eine Lebensaufgabe gestellt. Denn was als schön oder attraktiv wahrgenommen wird, ist nicht nur abhängig von der jeweiligen Kultur, sondern wandelt sich auch rasant. Was heute noch angesagt ist, kann morgen schon wieder buchstäblich von gestern sein. An Chothias Arbeiten scheinen jedoch jene mehr Fred Mortagne *in Lyon, Frankreich Besser bekannt als „French Fred“, ist ein französischer, international bekannter Filmemacher und Fotograf. In der Skaterszene zählt er seit langem zu den Besten der Welt. Der heute in Lyon lebende Mortagne war bereits in seiner Schulzeit ein begeisterter Skater. Ausgestattet mit einer VHS-Kamera zog er anfangs mit seinen Skaterfreunden durch die Stadt und drehte die ersten mehr Hugh Holland *1942 in den USA Hugh Holland wurde mit seiner Fotoserie, die in den 1970er und 1980er Jahren entstand und die aufkommende Skaterszene der US-Westküste dokumentiert, berühmt. 1968 kaufte sich Holland einen Fotoapparat, richtete zu Hause eine Dunkelkammer ein und eignete sich sein Wissen autodidaktisch an. Die Fotoserie – an der er insgesamt 3 Jahre arbeitete – entstand dabei aus purem mehr Jean Gaumy *28. August 1948 in Royan, Frankreich Die Aufnahmen des französischen Fotografen Jean Gaumy, der 1977 in die international renommierte Gruppierung der Magnum Fotografen eintrat, fordern die maximale Interpretationsfähigkeit des Betrachters. In seinem fotografischen Werk hat er sich auf Detailaufnahmen der Natur spezialisiert, die gemäß dem Titel „Formen des Chaos“ wiedergeben. Die Konfrontation mit mehr Jeff Divine *1950 in San Diego, USA Jeff Divine wuchs im Stadtteil La Jolla an der südkalifornischen Küste auf. Divine zählt zu den Surffotografen, die den Sport stets selbst betrieben und Teil der damals neuen Surf-Bewegung waren. Seine Kindheit verbrachte er nur wenige Blocks vom Strand entfernt. Mit 14 Jahren begann er mit dem Surfen und erwarb bereits ein Jahr darauf seine erste Fotokamera. Die aufgenommenen mehr 1 von 3... mehr

Marc Lagrange *1957, Kinshasa, Demokratische Republik Kongo | †25. Dezember 2015, Teneriffa, Spanien Marc Lagranges Karriereweg führte ihn von der Technik zur Fotografie und durch seine Kreativität von Mode zu Kunst. Seine riesigen Polaroids, die weltweit ausgestellt wurden, sind ein mächtiges Beispiel für sein Handwerk sowie seine Liebe zum Detail: Er zeigt die Textur der Haut und die natürlichen Kurven seiner Modelle die hervorgehoben werden. Lagrange erarbeitet ganze Sets, bis er die genaue Stimmung findet, die er vermitteln will, mit dem Ziel, die Bilder zu schaffen, die er will. Von der Farbe der Wände bis zur Gestalt eines Stuhls zählt jedes einzelne Detail und unterstreicht Lagrange's Perfektionismus und seine Bereitschaft, Erzählungen zu entfalten. Während seiner Karriere hat Lagrange die gleichen Frauen über verschiedene Zeiträume fotografiert und sie in seine Musen verwandelt. Inge Van Bruystegem - ein auffallendes Modell und talentierte Tänzerin - ist eine von ihnen. Lagrange arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren mit ihr zusammen und entwickelt eine privilegierte Beziehung. Das Vertrauen, das im Laufe der Jahre zwischen ihnen entsteht, ist in der Fotografie sehr selten und erzeugt immer noch überraschende Ergebnisse. Einzelpersonen, die vor der Lagrange-Linse posieren, zeigen mehr über sich selbst, als sie es vielleicht beabsichtigten. Im Jahr 2012 beauftragt Delvaux - die älteste Luxus Lederwaren Haus in der Welt - Lagrange mit Porträts von Frauen aus verschiedenen Generationen, die ihre Beziehung zu ihren Handtaschen darstellen. Im Jahr 2014 reiste Lagrange nach New York, um Ikonen wie unter anderem Carmen Dell'Orefice und Zani Gugelmann abzulichten. Dort traf er einige von Manhattans stilvollsten und einflussreichsten Frauen. Die Serie wurde als Timeless Beauties bezeichnet und nachfolgende Reisen nach China, Japan und anderen wichtigen Zielen wurde für Delvaux organisiert. Seit 2008 hat Lagrange zusätzlich seine Videoarbeit entwickelt, darunter einen Film für die Modemarke Supertrash's Duftstart. Im Jahr 2012 filmte er auch Liesa Van der Aas Clip für Louisas Bolero. Marc Lagrange's Werk wurde mit mehreren Ausstellungen in Europa und den Vereinigten Staaten ausgezeichnet. Im Jahr 2011 zeigte Maison Lagrange mehr als 240 Kunstwerke der Öffentlichkeit, von denen viele bisher nicht gesehen wurden. Die Retrospektive dauerte sechs Monate. Im Jahr 2013 wurde sein Bildband "Diamonds and Pearls" von TeNeues in 80 Ländern veröffentlicht. Im darauffolgenden Jahr, im Jahr 2014, veröffentlichte er "Hotel Maritime" - Zimmer 58, eine private Auflage von 300 Exemplaren, deren Inhalt international gezeigt wurde. Die Atmosphäre des Hotel Maritime - Zimmer 58 erinnert an die gefühlvollsten und verführerischsten Gemälde von Edward Hopper. Konzeptioneller als seine früheren Arbeiten, unterstreicht sie die beschreibende Qualität seiner Kunst.      ... mehr

Fotografien aus der Leica Gallery Collection 2015 - Various Artists - Sommer Royal 04.07.2015 - 12.09.2015 Die Leica Galerie Frankfurt startet in einen royalen Sommer. Präsentiert werden Fotografien von Edward Quinn (1920-1997), der in den 1950er Jahren auf seinen Streifzügen an der französischen Riviera zahlreiche Celebrities abgelichtet hat. Kein anderer hat den Wandel dieser Region, ihr gesellschaftliches und kulturelles Leben auf eine so direkte und doch auch diskrete Art und Weise festgehalten. Umgeben von Stars und berühmten Persönlichkeiten, die meist am Anfang ihrer Karriere standen, dokumentierte Quinn mit Charme Momente des Treibens an der Côte d’Azur. Eine weitere Facette aus dem Leben der Stars zeigen die Aufnahmen der Beatles von Jim Marshall (1936-2010). Er gilt als einer der berühmtesten Fotografen der Rock‘n‘Roll-Ära und hatte alle wichtigen Musiker dieser Zeit vor der Kamera. Um 1966 begleitete er die Beatles auf ihren Reisen und war bei ihren Konzerten mittendrin. Mittels dieser Nähe schafft er einzigartige und authentische Aufnahmen, die einen sehr natürlichen Charakter haben und jede einzelne Persönlichkeit der Bandmitglieder zum Ausdruck bringen. Ergänzend zu den Fotografien von Edward Quinn und Jim Marshall sind in der Ausstellung die eindrucksvollen Werke der Reihe „Diamonds and Pearls“ von Marc Lagrange und die Porträts aus der Serie „Pure“ von Manuel Pandalis zu bewundern.... mehr

Marc Lagrange - Diamonds and Pearls 10.10.2013 - 31.12.2013 Er ist wohl einer der bekanntesten und originellsten Aktfotografen weltweit. Der in Antwerpen lebende Marc Lagrange inszeniert zeitlose, erotische Bilderwelten. Seine Modelle sind Protagonistinnen eines luxuriösen, mystischen und zeitgleich sinnlichen Arrangements. Sie schlüpfen in Charaktere, die Lagranges filmische Visionen umsetzen. Die Aufnahmen vereinen klassischen Glamour mit der Atmosphäre altmeisterlicher Gemälde. Eine wichtige Voraussetzung für Lagrange ist die Chemie zwischen seinen Modellen und ihm. Auf Basis gegenseitigen Vertrauens und frei von Hemmungen gelingen bekanntlich die besten Aufnahmen, die ein in sich harmonisches Ergebnis schaffen. Auch wenn auf den Bildern meist alles entblößt zu sein scheint, verströmen die Modelle einen unglaublichen Charme, der sie umso attraktiver macht. Lagrange ist ein Meister des Details, seine komplexen Kompositionen unterstreichen gepaart mit technischer Affinität seinen Perfektionismus. Oft sucht er tage-, gar wochenlang das richtige Interieur, um das Set seinen Vorstellungen entsprechend zu konstruieren. Erst dann ist für ihn eine exakte Umsetzung seiner Phantasien garantiert. Bekannt für seine großformatigen Polaroids, liebt der belgische Fotograf Struktur, Textur und eine suggestive Haptik, die durch den Hang zur Größe tieferen Ausdruck erlangt. Neben einer Reihe von Einzelausstellungen weltweit, werden seine Arbeiten auf dem Kunst- und Fotografiemarkt sehr geschätzt und sind in zahlreichen Sammlungen vertreten. Seine überaus erfolgreichen Bücher sind in weit über 80 Ländern im Handel.... mehr

Zuletzt angesehen