Werner Bischof "Standpunkt"

Werner Bischof "Standpunkt"
€77.00 *

Prices incl. VAT plus shipping costs

€73.33

deliverable within 7 work days

  • 978-3-8588-1508-8
2016 hätte der berühmte Schweizer Fotograf Werner Bischof (1916-1954) seinen 100. Geburtstag... more
Product information "Werner Bischof "Standpunkt""

2016 hätte der berühmte Schweizer Fotograf Werner Bischof (1916-1954) seinen 100. Geburtstag feiern können. Zu diesem Anlass erscheint ein grosses Buch, das Leben und Schaffen des fotografischen Zeitzeugen aus einer neuen Perspektive erzählt: Erstmals werden neben vielen der weltbekannten Fotoikonen zahlreiche unveröffentlichte Aufnahmen, Zeichnungen, Briefe und Tagebucheinträge aus dem Nachlass präsentiert. Bischofs Lebensgeschichte, sein fotografisches Credo und die Reiseeindrücke werden somit in seinen eigenen Worten nacherzählt.
Werner Bischof begann als Studio- und Werbefotograf, wandte sich dann aber früh der Natur- und Dokumentarfotograf zu. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bereiste der 29-Jährige Süddeutschland, Frankreich sowie die Niederlande und dokumentierte die existenzielle Not, die ihm dort begegnete. 1949 wurden seine Aufnahmen erstmals in der Zeitschrift Life veröffentlicht, und Bischof trat der neu gegründeten Arbeitsgemeinschaft Magnum Photos bei. Ab 1951 war er im Mittleren und im Fernen Osten unterwegs, wo er die Hungersnot in Bihar vor die Augen der Weltöffentlichkeit brachte und im Auftrag von Paris Match als Korrespondent über den Indochina-Krieg berichtete. 1953 machte er sich auf eine grosse Reise durch Nord- und Südamerika auf. Im Mai 1954 verunglückte er tödlich mit seinem Geländewagen in den peruanischen Anden.

 

Hardcover, 16 x 30,7 cm, 312 Seiten

135 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-8588-1508-8

Sprache: Deutsch

Werner Bischof - Homage to Werner Bischof April 4, 2014 - June 28, 2014 In honor of his 60th anniversary (May 16), photographs by Swiss magnum photographer Werner Bischof are shown, documenting his travels through Europe, Asia and America. Bishop came to photography from his visit to the arts and crafts school in Zurich in 1932. The first years he devoted himself to the subject photography and experimented with light and shadow. His trained eye and his urge to aesthetics made it difficult for him to get involved in the field of documentary photography. But the combination of technical design principles and his sensitive sense for delicate compositions enabled him to establish himself in this field and are characteristic of his life's work. Thus, Bishop created icons such as the famous picture of the Peruvian flute player, the Shinto priest in the snow-covered courtyard of the Meiji Temple, and the lurking press photographers in Korea. Bishop's photographs stand for the authentic and human. The stylistic intermingling of artistic elements embedded in reportage themes make his work a very special guide to photography.... mehr

Viewed